Konzept

Abstands- und Hygieneregeln stellt die Gemeinschaftsgastronomie vor besondere Herausforderungen.


In der besonderen Ausnahmesituation haben wir mit dem kreativen Projekt-Team als Lösung das Go-To Konzept entwickelt.
Es stellte sich schnell heraus, dass die Sitzplatzkapazität (oder genauer der Sitzplatzabstand) der Flaschenhals ist. Viele Betriebe geben nur noch Lunchpakete als to-go ab.
Mit dem Go-To Konzept kann die Speisenausgabe beliebig erweitert werden und ist nur durch Küchenkapazität und der zur Verfügung stehenden Fläche limitiert. Das Restaurant kommt also zum Gast, deshalb: Go-To.

Das vorgestellte Go-To Konzept ist für ca. 120 Portionen ausgelegt, beliebig skalierbar und als „out-of-the-box“ Lösung absolut kontaktlos möglich:

  • Speisenausgabe
  • Kassiervorgang
  • Bezahlung
  • Rückgabe


Unsere Bürogemeinschaft stellt den durch uns erarbeiteten inhaltlichen Teil der Allgemeinheit zur Weiterentwicklung und Anpassung zur Verfügung. Das Ziel ist dabei, eine Hilfestellung und Denkanstöße für individuelle Lösungen vor Ort zu geben.
Darüber hinaus bietet der Entwicklungspartner AVUS eine Mietlösung für die „out-of-the-box“ Lösung inklusive kontaktloser RFID-Kassierung und Bezahlung über ein TC-POS System an. Alle Komponenten wurden konsequent für Plug & Play konzipiert, so dass kein externer Techniker in den Betrieb muss.

Für weitere Info sprechen Sie uns gerne an.


Die Konzept Präsentation können Sie hier anschauen.

 

Projekt Team:
avus Gastro GmbH
TCPOS von Zuccetto Germany GmbH
Henke-IfG Ingenieurgemeinschaft

Video zur Go-To Gesamtlösung

0

Fortbildung

Frau Henke absolviert in unserem Unternehmen die Weiterbildung zur geprüften Fachwirtin für Büro- und Projektorganisation.
In dem Fernstudium werden Qualifikationen erworben, um gehobene Assistenz- und Sachbearbeiter Tätigkeiten sowie Koordinationsfunktionen im Büro auszuführen.
Mit der erhöhten Sachkompetenz sowie Berufserfahrung sind die Fachkaufleute in der Lage, Führungs- und Steuerungsaufgaben einschließlich Aufgaben der bereichsbezogenen Aus- und Weiterbildung sowie Personalentwicklung in ihrem speziellen Funktionsbereich wahrzunehmen.


Die Weiterbildung wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds gefördert.

0

Symposium
Für unser letztes Großküchen-Fachseminar hatten wir uns einen ganz besonderen Rahmen ausgesucht: Die Elbphilharmonie in Hamburg. Dort nutzten wir einen der exklusiven Seminarräume für spannenden Vorträge rund um das Thema Entsorgung und Recycling.

Der folgende Artikel über diese Veranstaltung erschien auf der Website von Trend-Kompass:

Das eintägige Symposium der Entsorgungstechnik Mitte Februar 2019 im Westin in der Elbphilharmonie Hamburg stellte sich der drängenden Abfallthematik und setzte damit die Veranstaltungsreihe der Fachplaner-Kooperation Rund um die Großküche fort.

Den Auftakt machte Prof. Dr. Michael Braungart, Geschäftsführer der EPEA Internationale Umweltforschung und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts. Er zeigte anhand von Beispielen auf, wie weitreichend sich eine negative Ökobilanz auf alle Lebenssituationen auswirkt. Sein Vortrag zur Ökoeffektivität hallte nach, regte zum Umdenken an und stimmte die rund 50 Fachbesucher sowie Vertreter der Fachpresse auf den konstruktiven Tag ein.

René Artelt von Mil-tek Deutschland stellte anschließend innovative Entsorgungskonzepte am konkreten Beispiel der Ballenpressanlage für Verpackungsmüll vor. Eine Speiseresteverwertung mit Köpfchen präsentierte Stefan Kohn, Meiko Green Waste Solutions. Er machte deutlich, dass Speisereste Wertstoffe sind und präsentierte, wie ein effizienter Warenkreislauf hergestellt werden kann. Welche große Rolle die Prozesskette in der Großküche bei der Müllvermeidung spielt, veranschaulichte Stefan Hartsch anhand von konkreten Beispielen.

Andreas Molitor von Kessel erklärte weiterhin das Thema Fettabscheidung. „Über durch Fettreste massiv verstopfte Kanalisationssysteme ist in den vergangenen Monaten oft berichtet worden. Die Großküche ist hier mehr denn je gefordert“, sagt Christina Bleßmann, Mitbegründerin von Rund um die Großküche. Zum Abschluss referierte Dr. Michael Meirer von Meiko Green über die Verwertung von Speiseresten in Biogasanlagen.

„Der Handlungsbedarf ist riesig, Ziel unseres Symposiums ist, nicht nur die Probleme aufzuzählen, sondern konkrete Lösungen aufzuzeigen“, so Thorsten Kretzschmar, Mitglied der Fachplaner-Kooperation Rund um die Großküche. Die Veranstaltungsreihe findet nach dem gelungenen Auftakt im vergangenen Jahr regelmäßig statt. „Auch dieses Symposion hat deutlich gemacht, wie immens wichtig der Wissensaustausch für unsere Branche ist.

Wir freuen uns über die große Nachfrage und beraten Interessierte gerne zu dem Thema“, sagt Rolf Henke, von Henke Großküchenplanung und ebenfalls Mitglied der Fachplaner-Kooperation.

Quelle: https://www.trendkompass.de/news/newsdetail/news/show/News/clevere-strategien-fuer-weniger-abfall/

0

Symposium

Eintägiges Symposium der Lüftungstechnik in Großküchen auf ganzer Linie erfolgreich.

Rund 50 Teilnehmer verfolgten am 17. September 2018 das Symposium der Lüftungstechnik im Hannover Congress Centrum. Mit dieser zweiten Tagung konnten die Veranstalter Zeichen setzen und auf aktuelle Fragen des interessierten Fachpublikums konkret eingehen. „Unsere Referenten haben das komplexe und sensible Thema Lüftung umfassend wie verständlich dargestellt“, so Thorsten Kretzschmar, Mitglieder der Fachplaner-Kooperation ‚Rund um die Großküche‘.

Zum Auftakt der Tagung stellte Detlev Piontek neben wichtigen Grundlagen zur Lüftung die Besonderheiten der neuen DIN EN 16282 vor. Als Mitglied im Ausschuss VDI 2052 Raumlufttechnische Anlagen für Küchen konnte er die Berechnungsgrundlagen anschaulich erklären. Den Einfluss einer modernen und fachgerechten Geräteausstattung auf die Luftmengen und -ströme erläuterte Gerhard Kramer aus dem Hause Rational. Aufbauend auf diese Herstellersicht präsentierte Simon Jarominiak, Area Sales Manager bei Halton, die Leistungsfähigkeit moderner Lüftungsdecken. Ebenso stellte er eine positive Kosten-Nutzen-Rechnung im Vergleich zu herkömmlichen Lüftungshauen vor.

Christian Böhm, Account Manager von Ansul, belegte die Notwendigkeiten einer durchdachten Lüftungstechnik im Zusammenhang mit den Brandschutzauflagen und untermauerte seine Inhalte mit Praxisbeispielen. Welche Sonderlösungen technisch trotz baulicher Einschränkungen möglich sind, zeigte Matthias Stober, Geschäftsführer der Smartcap GmbH, auf.

„Die fünf Referenten haben sich regelrecht ergänzt und deutlich gemacht, dass die Lüftungstechnik in der professionellen Großküchenplanung immer mehr an Bedeutung gewinnt“, betont Rolf Henke, von Henke Großküchenplanung und ebenfalls Mitglied der Fachplaner-Kooperation.

Die junge Veranstaltungsreihe um die Großküche soll nach dem gelungenen Auftakt im Januar regelmäßig vier Mal jährlich stattfinden und jeweils ein Fachgebiet rund um die Großküche intensiv beleuchten. „Der Wissensaustausch ist ein Grundpfeiler unserer Kooperation. Der positive Start unserer Veranstaltungsreihe freut uns deshalb besonders“, so Christina Bleßmann, Mitbegründerin von ‚Rund um die Großküche‘.

Mehr über die Veranstaltungsreihe und die Kooperationspartner erfahren Sie unter www.rundumdiegrosskueche.de
Pressestimmen:
www.trendkompass.de

0

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.